Geschichte

Frau Christa Dirks-Isselmann
Christa Dirks-Isselmann




Die Ehrenvorsitzende des Vereins, Frau Christa Dirks-Isselmann, war früher im Seniorenwohnheim Brühl für Beschäftigungsangebote zuständig. Hier knüpfte sie Kontakte mit den pflegenden Angehörigen. Durch die Gespräche mit den betroffenen Angehörigen stellte sich heraus, dass sie mit ihren Problemen und Sorgen allein dastanden.

 

 

 

 

 

  • Dadurch wuchs 1996 die Idee, eine Selbsthilfegruppe in Brühl zu gründen. Jahrelang waren wir in Brühl, Wesseling und im Vorgebirge der einzige Ansprechpartner für Angehörige von Demenzkranken. Die Selbsthilfegruppenabende werden gut besucht.

 

  • Seit 1998 konnten erkrankte Angehörige während der Selbsthilfegruppe im Nacht-Café des Seniorenwohnheims Brühl betreut werden.

 

  • 2001 hatten wir - angeregt  durch das Betreuungsangebot für Demenzkranke "Lichtblick" aus Münster - die Idee, Einzelbetreuungsangebote zu schaffen. Es wurde nach einem Besuch von Herrn Bürgermeister Kreuzberg in der Gruppe mit ehemaligen pflegenden Angehörigen ein Arbeitskreis gegründet. Da wir unsere Arbeit ausweiten wollten, war es erforderlich, dass unsere Arbeit als gemeinnützig anerkannt wurde und wir zur Entgegennahme von Spenden berechtigt sind. Wir benötigten einen Trägerverein und konnten uns dem Förderverein des Seniorenwohnheim Brühl, Rheinland-Wohnstift e.V. anschließen.

  • 2003  begannen wir, ehrenamtliche Mitarbeiter für häusliche Betreuung von Demenzkranken auszubilden und einzusetzen.

 

 

  • Seit 2005 findet einmal monatlich ein Musik-Café für Demenzkranke mit ihren Angehörigen und Freunden mit Kaffee und Kuchen und Programm statt.

 

 

  • 2006
    • Die Selbsthilfegruppe feierte ihr 10jähriges Bestehen. Herr Bürgermeister Kreuzberg lud aus diesem Anlass zu einem Empfang in den Kapitelsaal des historischen Rathauses in Brühl.
    • Vom Rat der Stadt Brühl wurde uns der Agenda-Preis durch Herrn Bürgermeister Kreuzberg verliehen.
  • Seit Mai 2007 stand uns im Rathaus Brühl im Sozialamt einmal wöchentlich vormittags ein Raum zur Beratung über das Thema Demenz zur Verfügung. Diese Beratung findet seit Anfang 2012 in unserem Büro Liblarer Straße 10 statt.

 

  • 2008
    • Seit April 2008 bieten wir montags ein Betreuungsangebot für Demenzerkrankte "Zeit für Dich - Zeit für mich" in der Evangelischen Jakobus-Kirche Brühl-Badorf, an.
    • Frau Helga Kühn-Mengel (Mitglied des Bundestages) überreichte uns  den von ihr privat gestifteten  "Ehrenamtspreis 2008" in Schloß Gracht in Erftstadt.

 

  • 2009 wurde unser Betreuungsangebot ab August zusätzlich auf mittwochs ausgeweitet.

 

  • 2011 feierte die Selbsthilfegruppe mit vielen Veranstaltungen ihr 15jähriges Bestehen.
    • Wir gründeten am 12.07.2011 den Verein "Alzheimer-Gesellschaft AUFWIND Brühl e.V. (Selbsthilfe Demenz), der am 02.09.2011 als gemeinnütziger Verein in das Vereinsregister eingetragen wurde. Seit der Vereinsgründung ist unser Dachverband die Deutsche Alzheimer-Gesellschaft, Berlin.
    • Im August haben wir ein Stipendium für eine professionelle Beratung für 3 Monate von 2 Coaches aus Wirtschaft und dem sozialen Bereich von startsocial, Hamburg (eingetragener gemeinnütziger Verein in Hamburg zur Förderung sozialen Engagements unter der Schirmherrschaft von Frau Bundeskanzlerin Angela Merkel) gewonnen. 
    • Ab 01.11.2011 hat uns die Stadt Brühl in der Liblarer Straße 10 ein Büro zur eigenen Nutzung zur Verfügung gestellt.
  • 2012
    • Da wir bundesweit zu den 25 besten Teilnehmern des Stipendiums von startsocial gehörten, wurden wir am 18.04.2012 nach Berlin ins Bundeskanzleramt eingeladen und durch Frau Bundeskanzlerin Angela Merkel ausgezeichnet.
    • Ab September 2012 ist der Landrat des Rhein-Erft-Kreises, Herr  Michael Kreuzberg, der Schirmherr unserer Gesellschaft.

  • 2013 wurde unser ganzheitliches Angebot von Phineo, Berlin, einem unabhängigen, gemeinnützigen Analyse- und Beratungshaus für wirkungsvolles gesellschaftliches Engagement, geprüft. Wir wurden mit dem Wirkt-Siegel ausgezeichnet.


  • 2014
    • wurde Frau Wiebke Szameit 1. Vorsitzende des Vereins. Sie entschied sich als Tochter einer an Demenz erkrankten Mutter für ihre Arbeit in der Alzheimer-Gesellschaft.
    • erhielten wir von Frau Kühn-Mengel (Mitglied des Bundestages) den von ihr persönlich gestifteten Ehrenamtspreis 2014.
    • schlossen wir einen Kooperationsvertrag mit dem Max-Ernst-Museum Brühl. Es wird dadurch den an Demenz erkrankten Menschen die Möglichkeit gegeben, auch im künstlerischen Bereich tätig zu werden.
    • erhielt Frau Dirks-Isselmann von der Deutschen Alzheimer-Gesellschaft, Berlin, den Ehrenamtspreis.


  • 2015 erhielt unsere Ehrenvorsitzende Christa Dirks-Isselmann das Bundesverdienstkreuz am Bande.


  • 2016

    • feierte der Verein das 20jährige Bestehen.
    • wurde das Sportangebot "Miteinander aktiv" in unsere Angebotspalette aufgenommen.

     

    Jährlich finden Seminare zum Umgang mit Demenzerkrankten und eine öffentliche Veranstaltung über aktuelle Fragen zum Thema Demenz statt.

     
    Insgesamt beteiligt sich der Verein an vielen Veranstaltungen in und rund um Brühl.

    Er leistet eine große Aufklärungsarbeit und gibt viel Unterstützung. Zum Angebot gehören auch eine Vielzahl von Ausflügen und sonstigen Aktionen.

     

     


Vorherige Seite: Wer wir sind
Nächste Seite: Archiv